Ergotherapie

Ergotherapie für welche Kinder?

Kennen Sie die Kinder, die irgendwie anders erscheinen? Sie fallen häufig auf die Nase, bleiben nicht lange bei einer Sache, können sich Dinge schwer merken, bewegen sich ungestüm fort, träumen, haben Mühe mit anderen in Kontakt zu treten, machen das Familienleben anders, finden Malen langweilig, halten den Stift komisch oder bewegen ihre Hände ungeschickt.

Diesen Kindern fällt es oftmals schwer selbstständig tätig zu sein (Malen, An-/Ausziehen, Schultasche packen), sich am Familien-, Kindergarten- oder Schulleben zu beteiligen (Teilnahme an Gruppenaktivitäten, Bewältigung von Einzelaufgaben) und kind- sowie altersgerecht zu spielen.

Was ist Ergotherapie?

Im Mittelpunkt der Ergotherapie steht eine Verbesserung der Handlungsfähigkeit des Kindes im Alltag. Daher versuchen wir herauszufinden, welche alltäglichen Betätigungen für das Kind bedeutsam und wichtig sind, und welche Anforderungen das Umfeld (Kindergarten/ Schule, Familie etc) an das Kind stellt.

In der ergotherapeutischen Diagnostik haben wir die Möglichkeit folgende Schwerpunkte zu überprüfen:

  •  Grob-/Sensomotorik — z.B. Springen, Klettern, Balancieren, Werfen/Fangen, Fühlen …
  •  Fein- und Graphomotorik — z.B. Malen, Schreiben, Schneiden …
  •  Händigkeitsentwicklung — Rechts- oder Linkshänder
  •  Visuelle Wahrnehmung — z.B. Abzeichnen, Einzelheiten erkennen …
  •  Konzentration und Ausdauer — z.B. im Spiel, bei Hausaufgaben …

Ziele der Therapie

Die Inhalte der ergotherapeutischen Therapie werden mit den Eltern und den weiteren Mitgliedern des fachlichen Teams besprochen.

Aus den Anliegen der Eltern kombiniert mit den Ergebnissen aus der Diagnostik werden Behandlungsziele abgeleitet.

Aufbauend auf den Stärken des Kindes soll somit die Entwicklung gefördert und Eltern in Bezug auf Fördermöglichkeiten im Alltag einbezogen und beraten werden.

Zur Ergotherapie im Zentrum für Kindesentwicklung kommen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen ca. 3 und 15 Jahren, wobei sich der Großteil der Kinder im Vor- oder Grundschulalter befindet.

Attentioner-Training

Seit 2011 bieten wir ein Gruppentraining für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen an.
Ziel des Attentioner-Trainings ist, dass die teilnehmenden Kinder lernen, sich auf eine Sache zu konzentrieren und sich nicht ablenken zu lassen. Dies soll ihnen helfen, in der Schule und im Alltag besser aufpassen zu können.

An der von zwei Therapeutinnen geleiteten Gruppe nehmen jeweils 4 Kinder ähnlichen Alters teil. Diese Gruppe findet insgesamt 15 Mal einmal pro Woche für eine Stunde statt.

Parallel zum Training gibt es begleitende Elternabende, an denen z. B. über den Umgang mit den Konzentrationsschwierigkeiten gesprochen wird und ein gemeinsamer Austausch stattfindet.